Goldgräber, Burgen, Gipfelkreuz

Wanderung von Goldhausen über den Eschenberg nach Ober-Ense und Nordenbeck zur Burgruine Eisenberg

Burg EisenbergGoldhausen der Startpunkt dieser Wanderung entstand Anfang des 15. Jahrhunderts aus einer Bergarbeitersiedlung am Eisenberg. Die Goldvorkommen am Eisenberg die als die Größten in Deutschland gelten waren jedoch schon lange davor bekannt und wurden zunächst im Tagebau abgebaut. Bis ins 17. Jahrhundert wurden Stollen und Schächte in den Berg getrieben danach lohnte der Abbau nicht mehr und die Gruben wurden geschlossen.
Auf dem Eisenberg befindet sich die 1345 erstmalig erwähnte Burg Eisenberg, die von den Waldecker Grafen ab 1520 zu einem Schloss mit Schlosskapelle umgebaut wird. Anfang des 18. Jahrhunderts ist das Schloss unbewohnt, verfällt und wird als Steinbruch genutzt. 1904 wird auf dem Burggelände ein Aussichtsturm (Georg-Viktor-Turm) errichtet. Ab 1975 wurde die Burgruine ausgegraben und die Grundmauern gesichert.
Vom Eisenberg führt diese Wanderung Richtung Westen über die Anhöhe Teufelshohl auf einem Kammweg zum Eschenberg. Der Eschenberg ist mit 533 m die höchste Erhebung im Bereich Goddelsheim und Lichtenfels. Auf dem Eschenberg wurde 2004 ein Gipfelkreuz aufgestellt und man kann sich hier in das Gipfelbuch eintragen.
Auf dem Weg nach Ober-Ense kommt man an einer Gedenktafel vorbei die über ein vermutlich im Frühmittelalter hier entstandenes Hofgut informiert. Nach zahlreichen Besitzerwechseln kaufte 1928 die Gemeinde Goddelsheim das Anwesen. Die Gebäude wurden abgerissen und das Land an die örtlichen Bauern verkauft.
Im weiteren Verlauf dieser Wanderung kreuzt man die „Weinstraße“ eine alte Handels- und Heerstraße, die schon im 7./8. Jahrhundert existierte. Die Bezeichnung „Weinstraße“ kommt vermutlich aus dem hess. „Waan“ für Wagen. Diese Wagenstraße verband als Teil der alten Fernstraße die Hansestädte Medebach und Korbach.
Oberhalb von Nordenbeck wandern wir auf einem Pfad an der Wasserburg Nordenbeck vorbei. Vorläuferbauten wurden bereits im 11. Jahrhundert an dieser Stelle errichtet. Die Burganlage befindet sich in Privatbesitz und kann nicht besichtigt werden.
Am Ortsrand geht es auf einem Waldrandweg weiter und nach einer kurzer Anstrengung ist der Ausgangspunkt dieser Wanderung erreicht.

Weitere Informationen: Goldhausen | Burg Eisenberg | Eschenberg | Weinstrasse | Hansestädte | Nordenbeck

Du möchtest mitwandern? Schreibe einfach eine Nachricht an uns.

Goldgräber, Burgen, Gipfelkreuz

Rundwanderung:  16 km | Rauf und runter:  496 hm
Datum und Uhrzeit: Gewandert am 1. Mai 2020
Treffpunkt: Wanderparkplatz Goldspur – Am Kleegarten, 34497 Korbach-Goldhausen
Koordinaten: N 51.247518 E 8.820702 |  Koordinatenumrechner
what3words: ///erfährt.geld.angegliedert
Anfahrt: GoogleMaps  |  ÖPNV: Liniennetzkarte Nordhessen
Download: | Wanderkarte | GPX-Track

Hinweis: Die Teilnahme an der Wanderung oder das Nachwandern erfolgt auf eigene Gefahr! Diese Wanderung verläuft teilweise über nicht markierte Wege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.