Wandern in der Söhre

Rundwanderung Dörnhagen-Stellbergsee-Wildbahn-Energieweg Söhre Die Söhre ist ein waldbedeckter Höhenzug südlich von Kassel. Die Wälder um Warpel, Schorn und Stellberg wurden früher von den Bewohnern der umliegenden Dörfer insbesondere für die Hute und zur Herstellung von Holzkohle genutzt. Im 19. Jahrhundert begann dann der industrielle Abbau von Braunkohle, Basalt und im geringen Maße von Eisenerz. Diese… Weiterlesen Wandern in der Söhre

Der Hirschberg

Exkursion in das Braunkohletagebaugebiet am Hirschberg Helsa, der Startpunkt unserer Wanderung liegt ca. 15 km südöstlich von Kassel am Kreuzungspunkt alter Handelsstraßen im Kaufunger Wald. Der Ort wurde 1353 erstmals schriftlich erwähnt und stand jahrhundertelang in enger Beziehung zum Kloster Kaufungen. Anfang der 1970er-Jahre schlossen sich die Ortschaften Helsa, Wickenrode, Eschenstruth und St. Ottilien… Weiterlesen Der Hirschberg

Goldgräber, Burgen, Gipfelkreuz

Goldhausen der Startpunkt dieser Wanderung entstand Anfang des 15. Jahrhunderts aus einer Bergarbeitersiedlung am Eisenberg. Die Goldvorkommen am Eisenberg die als die Größten in Deutschland gelten waren jedoch schon lange davor bekannt und wurden zunächst im Tagebau abgebaut. Bis ins 17. Jahrhundert wurden Stollen und Schächte in den Berg getrieben danach lohnte der Abbau nicht mehr und die Gruben wurden geschlossen. … Weiterlesen Goldgräber, Burgen, Gipfelkreuz

Die Söhrebahn

Bergbau in Nordhessen – Wanderung auf der Söhrebahntrasse nach Wellerode Gegen Ende des 18. Jahrhunderts begann der Kohlebergbau in der Söhre. Großabnehmer für die zunächst im Tagebau geförderte Braunkohle waren insbesondere die in Kassel entstehenden Industriebetriebe. Neben der Braunkohle wurde auch Eisenerz gefördert und in größerem Umfang Basalt für den Straßenbau abgebaut. Ab 1912 übernahm… Weiterlesen Die Söhrebahn

Vollmondwanderung

Rund um den Borkener See Hessen schläft, wir wandern Ein besonderes Naturerlebnis. Bei Vollmond um den Borkener See wandern. Der Borkener See und sein Uferbereich ist ein Naturschutzgebiet, dass 1975 nach Beendigung des Braunkohletagebaus entstand. Der See ist 139 ha groß, ca. 50 m tief und  wird von zahlreichen Wasser- und Watvögeln als Rastgebiet genutzt.… Weiterlesen Vollmondwanderung