Über den Eisberg zur Burgruine Reichenbach

Reichenbach-KircheVom Startpunkt am nördlichen Ortsrand von Reichenbach das erstmals 1089 urkundlich erwähnt wurde, ist es nicht weit bis zur Klosterkirche einer 3-schiffigen Basilika in Ortslage der ersten Station dieser Wanderung.
Die von den Grafen von Reichenbach gestiftete Klosterkirche und das Kloster Reichenbach wurden 1207/11 dem Deutschen Orden geschenkt. Von der Klosteranlage sind nur noch der Kirchenbau und einige Fundamentreste erhalten.
In südöstlicher Richtung führt der Weg weiter zu den Großen Steinen einem Naturdenkmal am Fuße des Eisberges. Die Großen Steine bestehen aus Dolomitfelsen und wurden vermutlich in vorgeschichtlicher Zeit als Kultstätte genutzt.
Ein leicht ansteigender Pfad führt in südwestlicher Richtung auf den Eisberg, der mit 583 m die höchste Erhebung des Stölzinger Gebirges ist. Über den Eisberg verlief die Franzosenstraße eine mittelalterliche Altstraße, die u.a. die Städte Kassel und Bebra verband.
Durch eine (noch) von industriellen Großprojekten verschont gebliebene Landschaft mit schönen Aussichten nach Reichenbach und zum Hohen Meissner geht es auf Wald- und Feldwegen weiter. Nach Überquerung der Landesstraße zwischen Wickersrode und Reichenbach steigt der Weg wieder an und du erreichst bald den Barbarossaweg X8. Hier sind einige Werke der Kunstausstellung ARS-Natura am Wegesrand zu bewundern.
Bald ist der Burgberg erreicht und über eine steile Treppenanlage gelangt man zur Burgruine. Bereits im 8. Jahrhundert gab es auf dem Schlossberg, auf dem sich die Burg Reichenbach befindet, Befestigungsbauten. Eine urkundliche Erwähnung der Burganlage datiert aber erst aus dem 12. Jahrhundert. Die Burg wechselte oft den Besitzer und war Ziel von Belagerungen, bis sie in den Besitz der hessischen Landgrafen kam und als Jagdschloss genutzt wurde. Auf Befehl Kaiser Karls V. wurde die Burg um 1550 zerstört. Heute existiert noch ein Turm, der als Aussichtsturm genutzt wird.
Durch das Naturschutzgebiet „Reichenbacher Kalkberge“ geht es jetzt zurück zum Ausgangspunkt dieser Wanderung.

Du möchtest mitwandern? Schreibe einfach eine Nachricht an uns.

Über den Eisberg zur Burgruine Reichenbach

Rundwanderung:  11 km | Rauf und runter:  356 hm
Datum und Uhrzeit: Sonntag 31. Mäerz 2019 – 10:30 Uhr
Treffpunkt: Wanderparkplatz Drei Linden L3249 – 37235 HeLi
Koordinaten: N 51.1635144 E 9.7758358
what3words: ///tagebuch.gipser.räumen
Anfahrt: GoogleMaps  |  ÖPNV: Liniennetzkarte Nordhessen
Download: | Wanderkarte | GPX-Track

Hinweis: Die Teilnahme an der Wanderung oder das Nachwandern erfolgt auf eigene Gefahr! Diese Wanderung verläuft teilweise über nicht markierte Wege.

Aktualisierung der Wanderbeschreibung, der Wanderkarte und der GPX-Datei am 2. Juli 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.