Rund um den Mühlenberg

Mühlenberg-Sensenstein-Niester Riesen-Dahlheim-Uschlag

Muehlenberg300-2Der Mühlenberg befindet sich an der Grenze zu Niedersachsen bei der Ortschaft Nieste und ist durch viele Wanderwege erschlossen. Zahlreiche bronzezeitliche Hügelgräber befinden sich am Mühlenberg über deren Entstehung und Bedeutung wegen Raubgrabungen und fehlender Funde nur wenige Erkenntnisse vorliegen.
Vom Wanderparkplatz Mühlenberg folgst du zunächst dem Premiumweg P 11 der dich vorbei an den erwähnten Hügelgräbern durch den Wald führt. Danach geht es am Waldrand entlang zum Sensenstein. Am Wegrand wohnt ein alter Freund (Eiche *1655) den ich vor einigen Jahrzehnten kennengelernt habe. Auch wenn wohl nicht mehr viel Leben in ihm steckt, lohnt ein Besuch wegen seiner stattlichen Erscheinung sehr.
Auf dem Sensenstein befand sich die 1372 erbaute Burg Sensenstein von der allerdings nur noch einige Grundmauern erhalten sind. Heute befindet sich auf dem Gelände eine Jugendburg und Sportbildungsstätte. Vom Sensenstein wanderst du jetzt hinunter zum Naturdenkmal Niester Riesen. Hier lassen sich einige aus Nordamerika stammende Baumriesen bestaunen, deren Artgenossen u. a. gern zu Terrassendielen verarbeitet werden. Noch mehr große Bäume gibt es hier zu bestaunen: Arboretum Habichtsborn
An Dahlheim vorbei und an der Nieste entlang wanderst du bis an den Ortsrand von Uschlag. Danach sind noch einige Höhenmeter zu überwinden, bevor es entspannt weiter geht und du nach einigen Kilometern den Ausgangspunkt dieser Wanderung erreichst.

Du möchtest mitwandern? Schreibe einfach eine Nachricht an uns.

Muehlenberg300

Rund um den Mühlenberg

Rundwanderung:  14 km | Rauf und runter:  339 hm
Datum: Sonntag 16. Januar  2022
Startpunkt: Wanderparkparkplatz Mühlenberg
Koordinaten: N 51.311606 E  9.615178 | Koordinatenumrechner
what3words: ///braucht.erbat.völker
Anfahrt: GoogleMaps  |  ÖPNV: Liniennetzkarte Nordhessen
Download: Beschreibung der Wanderung | Wanderkarte | GPX-Track

Hinweis: Die Teilnahme an der Wanderung oder das Nachwandern erfolgt auf eigene Gefahr! Diese Wanderung verläuft teilweise über nicht markierte Wege.