Der Wüstegarten im Kellerwald

Von Densberg zum Exhelmer Stein und zum Kellerwaldturm auf dem Wüstegarten

Von Densberg aus das in einer Urkunde des Erzbischofs Wezilo von Mainz erstmals 1083 als „Denisburc“ erwähnt wurde startet diese Wanderung zum Kellerwaldturm auf dem Wüstegarten. Der Wüstegarten ist mit 675 m der höchste Berg des Kellerwalds und Teil des Rheinischen Schiefergebirges.

Vom Startpunkt dieser Wanderung aus geht es zunächst am Rande des Gilsatals Richtung Westen. In Höhe der Ortschaft Schönstein führt der mit „K“ (Kellerwaldsteig) markierte Weg dann nach Norden und bald ist der Exhelmer Stein erreicht. Der Exhelmer Stein ist eine Felsformation auf 599 m ü. NN auf dem sich ein Gipfelkreuz samt Gipfelbuch befindet.

Kurz vor Erreichen des Kellerwaldturms passiert man den mächtigen Ringwall der Heidelburg. Lange Zeit wurde angenommen, dass es sich um ein keltisches Bauwerk aus der Eisenzeit handelt. Neuere Forschungen gehen aber davon aus, dass der Wall im 9. Jahrhundert n. Chr. errichtet wurde.
Von der Aussichtsplattform des Kellerwaldturms in 700 m ü. NN hat man einen fantastischen Ausblick über weite Teile Nordhessens. Bei guter Sicht sind der Brocken im Harz und der Große Feldberg im Taunus sichtbar.

Auf schmalen Wanderpfaden geht es in nördlicher Richtung zum Hunsrück und von da aus zur großen Wegekreuzung Unterstatt. Hier folgt man zunächst dem mit X16 markierten Weg, um dann über einen kleinen Pfad an einem vor 12.000 Jahren entstandenen Wald-Hangmoor entlangzuwandern.

Auf Pfaden und Forstwegen, Waldrand- und Feldwegen wandert man weiter bergab und wendet sich im Bereich von Gut Brünchenhain nach Westen. Brünchenhain ist ein ehemaliger Adelssitz mit zwei Höfen und wurde 1343 erstmals schriftlich erwähnt. Das bestehende Gutshaus wurde 1719 erbaut.
Von Brünchenhain wandert man noch 2 Kilometer Richtung Densberg und erreicht dann den Ausgangspunkt dieser Wanderung.

Weitere Informationen: DensbergWüstegarten  |

Du möchtest mitwandern? Schreibe einfach eine Nachricht an uns.

Der Wüstegarten im Kellerwald

Rundwanderung:  17 km | Rauf und runter:  520 hm
Datum und Uhrzeit: Sonntag 2. Juni 2019 – 10:30 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz Kellerwald Ringwallstraße 34632 Densberg
Koordinaten: N 51.000741  E 9.094329 | Koordinatenumrechner
what3words: ///kabine.ausgeruht.belastung
Anfahrt: GoogleMaps  |  ÖPNV: Liniennetzkarte Nordhessen
Download: | Wanderkarte | GPX-Track

Hinweis: Die Teilnahme an der Wanderung oder das Nachwandern erfolgt auf eigene Gefahr! Diese Wanderung verläuft teilweise über nicht markierte Wege.

Hinweis:  Ich hoffe, dass der alte Holzturm auf dem Wüstegarten noch steht denn er soll für den Bau eines Betonturms mit Wetterradar abgerissen werden. Weitere Informationen: WLZ 9.4.16   |  HNA 30.6.18
Nachtrag: Ein fantastisches Wanderwetter: blauer Himmel, Sonne satt und Temperaturen um 30° C. Wir haben uns allerdings überlegt ob es nicht besser wäre unsere Wandertouren statt wie bisher um 10:30 Uhr bereits um 9:00 Uhr zu beginnen. Schon am Anfang unserer Tour gab es im Bereich von Densberg und Schönstein weitreichende Fernsichten. Am Exhelmer Stein machten wir eine kleine Pause und trugen uns in das Gipfelbuch ein.
Vom Aussichtsturm auf dem Wüstegarten lassen sich eindrucksvolle Fernsichten genießen. Schade, dass dieser Turm abgerissen werden soll. Kurz vor Erreichen des Ausgangspunktes dieser Wanderung ist ein Gang durch das Wassertretbecken (auf der Wiese neben der Schutzhütte) für die müden Füße eine Wohltat und sehr erfrischend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.