Die Söhrebahn

Bergbau in Nordhessen - Wanderung auf der Söhrebahntrasse nach Wellerode

Söhrebahn_AGGegen Ende des 18. Jahrhunderts begann der Kohlebergbau in der Söhre. Großabnehmer für die zunächst im Tagebau geförderte Braunkohle waren insbesondere die in Kassel entstehenden Industriebetriebe. Neben der Braunkohle wurde auch Eisenerz gefördert und in größerem Umfang Basalt für den Straßenbau abgebaut. Ab 1912 übernahm die Söhrebahn den Abtransport der Materialien auf einer eingleisigen Strecke zwischen dem Bahnhof in Bettenhausen und Wellerode-Wald. An der neuen Eisenbahnstrecke siedelten sich viele Betriebe mit eigenen Gleisanschlüssen an und die an der Strecke gelegenen Siedlungen erlebten auch durch die Aufnahme des Personenverkehrs einen wirtschaftlichen Aufschwung.

1966 wurde der Personen- und ein Teil des Güterverkehrs aufgegeben. Der Betrieb der Söhrebahn wurde 1970 eingestellt und in den Folgejahren ist die Strecke zwischen Lohfelden und Wellerode zum Rad- und Wanderweg umgestaltet worden.
Bahnhöfe gab es in Bettenhausen, Eisenhammer (HP), Lohfelden, Vollmarshausen, Wellerode und Wellerode-Wald. Die ehemaligen Bahnhofsgebäude in Lohfelden und in Vollmarshausen werden heute als Wohngebäude genutzt und im Bahnhofsgebäude in Wellerode-Wald befindet sich das Dorfgemeinschaftshaus.

Unsere Wanderung beginnt in Lohfelden-Crumbach. Zunächst geht es nach Vollmarshausen, wo wir am Ortsrand die ehem. Bahntrasse erreichen. Von hier aus folgen wir dem Verlauf der Trasse bis zur früheren Verladestation und dem Bahnhof in Wellerode-Wald. Der Eco Pfad Bergbau in der Söhre führt uns weiter in das Gebiet der Zeche Stellberg-Tiefenrod. Auf zahlreichen am Wegesrand aufgestellten Tafeln gibt es interessante Informationen über den Bergbau am Stellberg.
Der Wanderweg Spangenberger Wildbahn (X3) führt anschließend in Richtung Norden zum Waldrand oberhalb von Lohfelden, von dem aus man einen weiten Ausblick über das Kasseler Becken hat. Der Wanderweg X3 markiert hier auch eine stark frequentierte Reise- und Handelsstraße des Mittelalters die von Kassel nach Spangenberg und weiter nach Nürnberg und über „die langen Hessen“ nach Leipzig führte. Seit 2001 sind an diesem Fernwanderweg zahlreiche Kunstwerke (Ars Natura) aufgestellt und zu bewundern.

Du möchtest mitwandern? Schreibe einfach eine Nachricht an uns.

Die Söhrebahn

Rundwanderung:  14 km | Rauf und runter:  313 hm
Datum und Uhrzeit: Sonntag 13. Oktober 2019 – 9:30 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz Crumbacher Straße – 34253 Lohfelden
Koordinaten: N 51.267796  E 9.548235  |  Koordinatenumrechner
what3words: ///bedingen.angabe.spülmittel
Anfahrt: GoogleMaps  |  ÖPNV: Liniennetzkarte Nordhessen
Download: | Wanderkarte | GPX-Track

Hinweis: Die Teilnahme an der Wanderung oder das Nachwandern erfolgt auf eigene Gefahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.