An der Orke

Wanderung von Dalwigksthal durch die waldeckische Schweiz

Castle_lichtenfels_smallVom Wanderparkplatz aus ist es nicht weit bis zur Ortsmitte an der Orke. Hier befindet sich eine Brücke und nach Überqueren des Flusses stehst du direkt vor der „Alten Mühle“. Ursprünglich als Getreidemühle erbaut kam Anfang des 20. Jahrhunderts eine Ölmühle hinzu und der Antrieb durch Wasserkraft wurde mit einer Dampfmaschine und einen Generator zur Stromerzeugung ergänzt. 1924 brannten Kornmühle und Ölmühle ab. Etwas weiter flussabwärts liegt der Sandhof. Hier befand sich vom 14. bis Anfang des 17. Jahrhunderts die von Wassergräben umgebene Burg Huxhohl. Von der Burg und den Wassergräben gibt es keine sichtbaren Reste mehr. Am Hofgut Sand vorbei wanderst du jetzt weiter auf dem mit H8-X8 markiertem Weg flussabwärts an der Orke entlang.
Die Orke ist ein 38 km langer Fluss, der im Rothaargebirge entspringt und bei Ederbringhausen in die Eder mündet. Die Landschaft durch die sich der kleine Fluss seinen Weg gebahnt hat, wird wegen seiner steil abfallenden felsigen Bergflanken auch waldeckische Schweiz genannt.
Am Fuß des Lichtenfelser Burgberges folgst du dem Flusslauf auf dem mit X8 und H8 markierten Weg bis zu einer kleinen Brücke über den Fluss. Hier wechselst du auf die andere Seite und wanderst auf dem mit einer weißen Raute markierten Weg (Wanderkarte oder Gpx-Track benutzen!) zunächst weiter flussabwärts und später bergauf bis zum Wanderweg H8-X7-X8 der Richtung Nordosten nach Fürstenberg führt.
Kurz vor Fürstenberg überquerst du den Heimbach und wanderst in südlicher Richtung am Heimbach entlang. Der Weg ist jetzt mit Lichtenfelser Panoramaweg, F6 und X13 markiert. Nach einer Weggabelung geht es auf dem Lichtenfelser Panoramaweg und dem Kellerwaldsteig weiter Richtung Süden.
Nach ca. 1 Kilometer ist Schloss Reckenberg erreicht. Schloss Reckenberg ist ein schlossähnliches Herrenhaus das auf den Resten einer Mitte des 14. Jahrhunderts erbauten Wasserburg errichtet wurde. Von der ehem. Wasserburg sind 2 runde Ecktürme an der Westfassade des Herrenhauses erhalten.
Die Anlage befindet sich im Privatbesitz und kann nicht besichtigt werden.
Nicht weit von der Schlossanlage fließt die Orke, über die hier eine Brücke führt. Auf dem Barbarossaweg (L Lichtensteiner Panoramaweg) einem schmalen Wanderpfad geht es jetzt flussaufwärts bis der mit H8-X8 markierte Weg erreicht ist, der am Fluss entlang Richtung Dalwigksthal führt.
Kurz vor Erreichen des Ausgangspunktes dieser Wanderung geht es auf dem Burgpfad noch einmal bergauf zur Burg Lichtenfels. Burg Lichtenfels wurde im 12. Jahrhundert errichtet und bei Auseinandersetzungen zwischen Corvey, Köln, dem Herzogtum Westfalen und den Waldecker Grafen mehrmals zerstört und wieder aufgebaut. Heute befindet sich die Burg in Privatbesitz und kann nicht besichtigt werden.
Foto der Burg Lichtenfels: N8active, Castle lichtenfels small, CC BY-SA 3.0

Du möchtest mitwandern? Schreibe einfach eine Nachricht an uns.

An der Orke

Rundwanderung:  17 km | Rauf und runter:  540 hm
Datum und Uhrzeit: Gewandert am 31.Mai 2020
Treffpunkt: Wanderparkplatz Orketal – 35104 Dalwigksthal – Thalweg (am Ortsausgang Richtung Rhadern)
Koordinaten: N 51.150588  E 8.796836 |  Koordinatenumrechner
what3words: ///lagern.bestehst.fertiger
Anfahrt: GoogleMaps Routenplaner  |  ÖPNV: Liniennetzkarte Nordhessen
Download: | Wanderkarte | GPX-Track

Hinweis: Die Teilnahme an der Wanderung oder das Nachwandern erfolgt auf eigene Gefahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.